Historie

HEMPEL Elektromaschinenbau wurde 1950 von Erich und Hilde Hempel als Reparaturwerkstatt für Elektromotoren in Willich gegründet. Doch die Unternehmensgeschichte von HEMPEL begann bereits 1849, lange vor der Erfindung des Elektromotors, als Tiefbauunternehmen. Die Zeiten wandeln sich, so auch unsere Produkte. Mit einem ständig wachsenden Kundenstamm entwickelte sich die Reparaturwerkstatt zu einem umfassenden Industrie-Instandhalter für elektrische Maschinen mit Wickelei und Dreherei.

1989 wurde das Unternehmen um die HEMPEL Antriebstechnik GmbH erweitert, welche auf den  Vertrieb von neuen oder gebrauchten Motoren, Generatoren und weiteren Geräte für industrielle Nutzung spezialisiert ist. Nach der deutschen Wiedervereinigung wurde 1990 die ELMA-ZEITZ Elektromaschinenbau GmbH  in die HEMPEL Gruppe integriert. Dieses Unternehmen wurde 1935 von Ing. Erich Emde als Motor-Reparaturwerkstatt im Osten Deutschlands gegründet und bietet heute eine breite Palette von Motorreparaturen, Wartungen und Dienstleistungen für den regionalen Markt.

Innovationen in der technischen Diagnostik  führten in den letzten 20 Jahren zum verstärkten Einsatz von Methoden zu Prüfung und Überwachung von Motoren. Darum wurde schon 1995 das Kompetenzzentrum HEMPEL Technische Diagnostik gegründet, welches auf Condition Monitoring, Predictive Maintenance, Reliability Centered Maintenance und ProAcitve Maintenance spezialisiert ist.

Seit 1989 wird das Familienunternehmen in 2. Generation vom Dipl.-Ing. Klaus M. Hempel, ein engagierter Ingenieur und erfahrener Instandhaltungs-Spezialist, geführt. Sein Anspruch: Auch in Zukunft innovative Lösungen für unsere Kunden im Spannungsfeld Mensch, Organisation und Technik zu entwickeln.

Heute umfasst die HEMPEL Unternehmensgruppe Unternehmen und Kompetenzzentren, die das gemeinsame Ziel vereint, die Produktivität und Wirtschaftlichkeit Ihrer Anlagen langfristig und nachhaltig zu gewährleisten.